Richard Wagner

Die Vollendung von «Tristan und Isolde»

Es ist der 6. August 1859. Sie sind seit Ende März Gast im Hotel Schweizerhof Luzern, um hier Ihre Oper „Tristan und Isolde“ zu vollenden. Nachdem Sie die ersten zwei Monate eine Suite der Bel Etage in der südlichen Dependance belegt haben, bewohnen Sie seit ein paar Wochen das Zimmer Nummer 7 im ersten Obergeschoss des Hauptgebäudes. Es ist um einiges kleiner, aber Sie haben es sich mit Hilfe des Zimmermädchens so gut es geht eingerichtet.

Um störende Geräusche abzuhalten, hat der Hoteldiener die Tür zum Nachbarzimmer mit Matratzen verbarrikadiert. Kindern ist der Aufenthalt auf dieser Etage untersagt. Ihrem kreativen Schaffen sollte so nichts mehr im Wege stehen. Die ersten Wochen nach Ankunft in Luzern sind musikalisch gesehen wenig ergiebig gewesen: Das kühle Wetter hatte Sie erkranken lassen, woraufhin Ihnen Hoteldirektor Eduard Segesser eine ganz besondere Therapie vorschlug: Reitstunden auf der 25-jährigen Stute „Lise“.