Das Hotel Schweizerhof Luzern schliesst aufgrund des Coronavirus vorübergehend seine Tore

Der Bundesratsentscheid vom 16. März 2020 zieht unter anderem die Schliessung sämtlicher Restaurants, Bars und Veranstaltungs-Räumlichkeiten in der Schweiz mit sich. Das Hotel Schweizerhof Luzern wird als weitere Massnahme dazu den Hotelbetrieb ab dem 22. März bis voraussichtlich am 19. April 2020 einstellen.

Zu den vom Bundesrat verordneten Massnahmen, zum Schutz vor dem Coronavirus, gehört unter anderem die landesweite Schliessung aller Restaurants und Bars. Dies betrifft auch sämtliche gastronomischen Einrichtungen des Hotels Schweizerhof Luzern. Somit sind seit dem 16. März 2020 um Mitternacht die Hotelbar, die Restaurants Galerie und Pavillon, sowie die VILLA Schweizerhof geschlossen.

Die Inhaber des Hotels haben sich zusammen mit der Geschäftsleitung dazu entschieden, in einem weiteren Schritt auch den kompletten Hotelbetrieb vorübergehend einzustellen. So können für die Zeit bis zur Wiedereröffnung keine neuen Buchungen getätigt werden und das Hotel schliesst seine Türen am Sonntag, 22. März 2020, komplett.

In diesem Zusammenhang wurde für die rund 140 Mitarbeitenden Kurzarbeit angemeldet. Die Inhaberfamilie Hauser bezahlt während dieser Zeit die Differenz zwischen der von der Arbeitslosenkasse gedeckten Kurzarbeitsentschädigung zum vertraglich vereinbarten Lohn aller Mitarbeitenden. «Mitarbeitenden sind unser höchstes Gut und wir haben ihnen viel zu verdanken. Sie und ihre Angehörigen sind uns wichtig. Deshalb wollen wir mit dieser freiwilligen Kompensationszahlung unsere Dankbarkeit und Wertschätzung ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen.», so Patrick Hauser, Inhaber Hotel Schweizerhof Luzern. «Wir nutzen die kommenden Wochen um uns zu stärken, gesund zu bleiben und hoffen, dass wir am 20. April wieder alle unsere Türen für Luzern und die ganze Welt öffnen können.»

herbstherbst
galagala
arialarial
villavilla